30 Tonsituationen

Ryszard Waśko (Urheber)

Werkdetails


Werkbeschreibung von Cosima Rainer

Ryszard Waśko Filme entstehen im Spannungsfeld zwischen analytischer Konzeptkunst, Performance und einer Medienreflexivität, die sich auf lakonische Weise mit dem Repräsentationssystem Film auseinandersetzt. In den 30 Sound Situations schlägt Waśko zwei Holzstücke mit weit ausholender Geste an 30 verschiedenen Orten in Łódz´ gegen einander. Im Innenraum beträgt der Abstand zur Kamera fünf Meter, im Außenraum, wo die meisten Szenen gedreht wurden, zehn Meter. Der Sound klingt immer anders. In den Filmen tauchen meist öffentliche Plätze und Straßen im Łódź der 1970er-Jahre als Szenenhintergrund auf. Die 30 Sound Situations zeigen Waśko auch als Performancekünstler, der seltsame Handlungen im öffentlichen Raum in Polen durchführt. Die Straßenszenarien, in denen er teilweise hinter Passanten verschwindet, vermitteln eine melancholische Stimmung, die den Künstler auch in seiner einsamen gesellschaftlichen Außenseiterposition abbilden.

siehe auch


Dieses Werk ist Thema in folgenden Texten

Large
12 Filmstills
© VBK, Wien 2009
Courtesy the artist
Large
Konzept
© VBK, Wien 2009
Courtesy the artist